Argentinien

Viele Jahrhunderte lang war Argentinien, das bis Mitte des 19. Jahrhunderts zusammen mit Uruguay und Paraguay das "Vizekönigreich Rio de la Plata" bildete, ein rein landwirtschaftliches Land. Und auch heute noch wird der südamerikanische Staat entscheidend von seinen riesigen, rund 50 Millionen Rinder umfassenden Viehherden geprägt. Doch auch als Urlaubsziel hat sich Argentinien, das übrigens rund acht mal so groß wie Deutschland ist und neben dem subtropischen Norden auch eine kalte Südzone aufweist, längst einen Namen gemacht. Kein Wunder eigentlich, denn neben den Anden sind auch die Strände des Atlantiks und die fast 500 Jahre alte und von Einwanderern geprägte Hauptstadt Buenos Aires mit ihren historischen Bauten, Künstlervierteln und Einkaufsstraßen sehenswert. Allemal empfehlenswert sind auch die fünf Nationalparks mit Walfischen und den Iguazú-Wasserfällen sowie das breite Wintersportangebot.