MALEDIVEN

Die Republik der Malediven befindet sich im Indischen Ozean, südwestlich von Indien und Sri Lanka. Die wunderschöne Inselgruppe besteht aus fast 2.000 Inseln und 26 Atollen mit Korallenriffen. Der Großteil der Inseln ist unbewohnt; auf ca. 200 Inseln lebt die einheimische Bevölkerung. 87 Inseln sind den Touristen zugedacht, welche nur eingeschränkt, meist im Rahmen geführter Insel-Hopping-Touren, Zutritt auf die Inseln der Einheimischen haben.
Jede Insel ist ein Paradies für sich und hat ihren eigenen Charakter. Allen gemein ist allerdings die tropische, meist dichte Dschungellandschaft, die noch unberührten Sandstrände, umgeben von türkisblauen Lagunen, romantische Sonnenuntergänge über dem Meer, die Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Die Strand- und Wasserbungalows fügen sich sehr harmonisch in die Inselwelt ein. Genießen Sie beim Schnorcheln oder Tauchen die einzigartige Meeresflora und -fauna und lassen Sie sich in den zahlreichen Wellnessbereichen der Resorts verwöhnen.
Die Malediven wurden im 5. Jahrhundert v. Chr. von Indien und dem heutigen Sri Lanka aus besiedelt und standen im Laufe ihrer Geschichte unter der Herrschaft verschiedener europäischer Kolonialmächte, der der Niederlande, Frankreichs und der Briten. Die Unabhängigkeit in den 60er Jahren war das Ergebnis eines langen Hin-und-Hers zwischen Sultanherrschaft und Republik. Seit 1982 gehören die Malediven dem Commonwealth an. Ab den 70er Jahren wurde Tourismus in größerem Maßstab betrieben. Heute ist der Tourismus neben Landwirtschaft und Fischfang ein bedeutender Wirtschaftssektor. Durch die Flutwelle im Dezember 2004 wurden einige Siedlungen und Resorts beschädigt oder zerstört. Auf natürliche Weise geschützt durch die umgebenden, steil abfallenden Riffe blieben die meisten Inseln jedoch unversehrt.